Gran Canaria, Kanarische Inseln
 
 
 
Einreise nach Singapur Information
 
Hotel in Singapur
Bei der Einreise nach Singapur sind einige Punkte zu beachten - wir empfehlend dringend sich an diese Ratschläge zu halten da es ansonsten zu Problemen am Flughafen in Singapur kommen kann.

Benötige ich ein Visum?

Nein, für eine normale touristische Einreise benötigt man in Singapur kein Visum. Zwingend erforderlich hingegen ist ein gültiger Reisepass. Dieser muss zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. Der Reisepass wird bei der Einreise mit einem Stempel versehen. In der Regel wird Touristen ein vierwöchiges Aufenthaltsrecht gewährt. Möchte man länger in Singapur bleiben, besteht die Möglichkeit das Visum vor Ort beim Immigration Department verlängern zu lassen. Bevor Ihr Pass kontrolliert wird, müssen Sie ein Einreiseformular ausfüllen. Dieses erhalten Sie bereits im Flugzeug oder vor der Passkontrolle am Flughafen.

Ausnahmeregelungen

Schwangerschaft: Ab dem 6. Schwangerschaftsmonat benötigt die Frau ein Attest und muss zudem einen Social Visit Pass beantragen. Detaillierte Informationen hierzu erhalten Sie beim Konsulat in Deutschland.

Männer mit langen Haaren: Männern mit langen Haaren ist zu empfehlen, die Haare bei der Einreise zurückzubinden. In der Vergangenheit kam es sonst häufiger zu Komplikationen bei der Einreise in Singapur.

Einfuhrverbote

Sie dürfen keine Narkotika oder andere Drogen nach Singapur einführen. Nehmen Sie dieses Verbot bitte unbedingt ernst. Die Regierung von Singapur versteht bei Betäubungsmitteln wenig Spaß. Bei Drogenbesitz wird sehr schnell und sehr konsequent die Todesstrafe verhängt - auch bei Touristen!

Nachweis ausreichender finanzieller Mittel

Es kann sein, dass Sie im Flughafen nachweisen müssen über ausreichende finanzielle Mittel zu verfügen. Diese Mittel müssen für den geplanten Aufenthalt in Singapur und ein Rückflugticket ausreichen.

Wenn Sie unsere Hinweise beachten, sollten Sie bei der Einreise keinerlei Probleme haben. Beachten Sie bitte, dass unsere Ausführen sich auf deutsche Staatsbürger beziehen. Bei anderen Nationalitäten können andere Modalitäten gelten und z.B. ein Visum nötig sein.